Allgemeines Diese einfache Röntgenuntersuchung ermöglicht die Überprüfung der Transportfunktion des Darmes. Bei einigen Erkrankungen ist die Transportgeschwindigkeit des Darmes deutlich herabgesetzt. Neuen Untersuchung zu Folge ist die Ursache eine Störung der Nervenzellen und Nervenbahnen in der Darmwand. Auch Medikamente können den Darm lähmen, ein typisches Beispiel ist das allseits bekannte Präparat Imodium, welches bei Durchfällen eingenommen wird. Durch diese Präparat wird die Darmtätigkeit vorrübergehend herrabgesetzt, die Durchfälle lassen nach. Eine Herabsetzung der Darmtätigkeit ist aber auch Neben- wirkung z. B. von Schmerzmedikamenten, Anti-Parkison Medikamenten und vielen anderen. Im Rahmen einiger neurologischer Erkrankungen, wie z. B. beim Morbus Parkison (Schüttellähmung) ist eine Verminderung der Darmtätigkeit bekannt. Im Rahmen der Diagnostik der chronischen Verstopfung wird daher in einigen Fällen eine Bestimmung der Kolon-Transit Zeit vorgenommen. Der Patient erhält 6 Kapseln, die an jedem Tag um die gleiche Uhrzeit eingenommen wird. Die Kapseln enthalten verschiedene röntgendichte Kugeln und Stäbchen (Marker, insgesamt 60). Am 7. Tag erfolgt eine Röntgenuntersuchung. Hierbei wird ein Bild des Bauchraumes im Liegen angefertigt. Die röntgendichten Stäbchen und Kugeln werden gezählt und mit 2,4 multipliziert. Das Ergebnis ergibt die Kolon-Transit Zeit in Stunden. Normalerweise sind von den 60 Markern ca. 50% mit dem Stuhlgang ausgeschieden. Sind mehr als 30 Marker vorhanden, spricht dies für einen verlangsamten Darmtransport. Die Untersuchung erlaubt die Unterscheidung zwischen Transportstörung aus den oben angeführten Gründen und einer Ausscheidungsstörung auf Grund von Veränderungen des Enddarmes z. B. bei der Rektozele. Sie ersetzt in keinem Fall eine Darmspiegelung.
Bestimmung der Kolon Transit Zeit, 6 Kapseln.
Die Kapseln sind durchnummeriert.
Inhalt der Kapseln, röntgendichte Kugeln, Ringe und Stäbchen, so genannte Marker
Röntgenaufnahme am 7. Tag, fast alle Marker noch vorhanden, so genannte Slow-Transit Constipation (englisch, gesprochen: slou tränsit konstipeischn), Weiblicher Patient, Verstopfung seit dem 14. LJ
Röntgenaufnahme am 7. Tag, nur noch wenige Marker vorhanden, aber Stuhlansammlung im Enddarm. Normale, eher schneller Transport des Stuhls durch den Darm, aber Ausscheidungsstörung durch große Rektozele.
© Dr. med. J. Ladra 2013
Impressum
      Bestimmung der Kolon-Transit Zeit nach Hinton (vereinfachte Darstellung)
Operatives Zentrum MediCenter  Chirurgische Gemeinschaftspraxis  Dres. Haunhorst, Krieger, Ladra, Schneeweiß, Voiß
Die Praxis Enddarmzentrum Fußchirurgie Gelenkzentrum Handchirurgie Hernienzentrum Plastische Chirurgie Unfallchirurgie Viszeralchirurgie