Allgemeines Bei der Dupuytren´schen Erkrankung kommt es meist im späteren Erwachsenenalter zu einer zunehmenden Fingerverkrümmung durch Knotenbildung der Muskelhüllen in der Hohlhand sowie auf der Beugeseite der Finger. Dies führt zu einer Streckeinschränkung meist an Klein – und Ringfinger beginnend, zunehmende Greifstörungen im Alltag sind die Folge. Man vermutet als Ursache eine starke Vererbbarkeit der Erkrankung. Hierfür spricht auch die Tendenz zur möglichen Wiederkehr der Knoten. Die Behandlung orientiert sich an den Beschwerden der Patienten. Bestehen nur kleinere Knoten ohne Schmerzen, Streckeinschränkung oder Greifstörung, kann in aller Regel zunächst abgewartet werden. Schreiten die Probleme fort und kommt es zur Einschränkung der Greiffunktion der Hand, ist eine Behandlung erforderlich. Operation: Bei umschriebener Strangbildung kann eine kleinchirurgische Massnahme im Sinne einer Nadeldurchtrennung ( sogenannte Nadelfasziotomie ) des Stranges zum Einsatz kommen. Hierbei wird in örtlicher Betäubung der Knotenstrang schmerzfrei mit einer Spritzenknüle durchtrennt, bis der Finger möglichst wieder ganz streckbar ist. Diese Methode bietet eine gute Erfolgschance bei ausgewählten Fällen ( einzelne Stränge , ältere Patienten ). Man muss allerdings wissen, dass eine erneute Strangbildung mit Wiederkehr der Fingerverkrümmung sehr häufig ist. Eine spätere operative Ausschneidung des Stranges ist in jedem Fall immer noch möglich. Die Spritzenbehandlung mit einem stranglösenden Medikament ( Kollagenase ) hat bislang die hohen Erwartungen nicht erfüllen können, das Medikament ist zur Zeit nicht in Deutschland auf Kosten der Krankenkasse verfügbar. In fortgeschritteneren Fällen mit Befall mehrerer Finger ist eine operative Schnitteröffnung mit möglichst vollständiger Entfernung des erkrankten Gewebes und gffls. Dehnung der verkrümmten Gelenke die Therapie der Wahl. Der Eingriff wird gefolgt von einer intensiven Krankengymnastik, um eine möglichst vollständige Streckung und Wiedererlangung der Greiffunktion zu erreichen.
© Dr. med. S. Krieger 2014
Operatives Zentrum MediCenter  Chirurgische Gemeinschaftspraxis  Dres. Haunhorst, Krieger, Ladra, Schneeweiß, Voiß
      Dupuytren’sche Erkrankung
Die Praxis Enddarmzentrum Fußchirurgie Gelenkzentrum Handchirurgie Hernienzentrum Plastische Chirurgie Unfallchirurgie Viszeralchirurgie